Seite drucken

Apollo Optik

Apollo OptikDie 1972 gegründete Apollo Optik GmbH & Co. KG ist in Schwabach bei Nürnberg ansässig und beschäftigt insgesamt rund 3.600 Mitarbeiter. Der Konzern betreibt in Deutschland nach eigenen Angaben mehr als 800 Augenoptikfachgeschäften, in denen er einen Umsatz von etwa 355 Mio. Euro jährlich erwirtschaftet. Die Kette steht aktuell unter der Führung von Veit Weiland und ist Teil der Grandvision Gruppe. Die Grandvision Gruppe ist weltweit einer der führenden Optik-Konzerne und hat Filialen in mehr als 40 Ländern. Der Umsatz des Konzerns betrug in 2011 ungefähr 2,6 Milliarden Euro.

Geschichte von Apollo Optik


Nach der Gründung von Apollo als eigenem Unternehmen im Jahre 1972 folgte 1982 der erste Handelsregistereintrag der sogenannten Apollo-Augenoptik GmbH, der Name wurde drei Jahre darauf aber zu Apollo-Optik GmbH geändert. Die Zugehörigkeit zu der Grandvision Gruppe ergab sich aus der Zusammenarbeit mit der niederländischen Beteiligungsgesellschaft HAL Investments. Diese wiederum gehörte zu dem internationalen Konzern Pearle, aus dem 2010 mit der Grandvision Gruppe einer der größten Optikkonzerne der Welt hervorging.

Im Laufe der Zeit gliederte Apollo Optik die dänische Firma Synoptik in ihr Filialnetz ein. Außerdem wurde die Tochter des Handelsunternehmens Marktkauf, Krane Optik, im Jahre 2007 übernommen. Heute ist der Konzern, gemessen an der Anzahl der betriebenen Filialen, der größte seiner Art im ganzen Bundesgebiet. Was den Umsatz angeht, steht das Hamburger Unternehmen Fielmann jedoch auf Platz eins.

Apollo Optik bietet Interessenten heutzutage auch das sogenannte Franchise-Prinzip an. Dabei können Filialen der Kette auf Basis eines rechtlich und finanziell selbstständigen Unternehmens betrieben werden. Der Betreiber der Filiale kann dabei auf das gesamte Apollo Optik Sortiment zurückgreifen.

Der Konzern versucht, den Großteil seiner Produktionsschritte in der Zentrale in Schwabach abzuwickeln. Per CNC-Werkzeugmaschinen werden die bei verschiedenen Lieferanten bestellten Gläser größtenteils automatisch geschliffen und dann zusammen mit den Fassungen an die einzelnen Filialen zur Endmontage geschickt.

Produktsortiment der Apollo Optik GmbH


Das Sortiment der Apollo Optik GmbH umfasst nicht nur die Brillen aus der unternehmenseigenen Kollektion, sondern auch die von Designermarken wie beispielsweise Lacoste, Boss, Calvin Klein oder Gucci. Vor allem im Bereich der Kontaktlinsen verzeichnet der Konzern steigende Umsätze. Er führt nicht nur die Linsen selbst, sondern auch Pflegeprodukte in seinem Sortiment. Die in diesem Segment bekannte Marke „iwear“ ist eine Eigenmarke der Apollo Optik GmbH und besteht aus Produkten vieler verschiedener Hersteller. Zur Produktpalette des Unternehmens gehört außerdem noch das gängige Brillenzubehör wie zum Beispiel Etuis, Brillenputztücher oder Pflegemittel für Brillen.

Insgesamt kann der Kunde bei Apollo Optik zwischen mehr als 1.500 Brillenfassungen und Sonnenbrillen wählen.

Apollo Optik

Internetauftritt von Apollo Optik

Auf der Internetseite des Unternehmens haben potenzielle Kunden die Möglichkeit, sich über die Produktpalette von Apollo Optik zu informieren. Sämtliche Modelle können mit Bild betrachtet werden. Ein Filialfinder zeigt an, wo die nächste Filiale des Interessenten zu finden ist.

Außerdem werden immer wieder neue Aktionen beworben, mit denen Käufer von Brillen oder Kontaktlinsen Geld sparen können. Zudem bietet die Internetpräsenz die Möglichkeit, sich über das Franchise-Konzept oder Karrieremöglichkeiten zu informieren.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.brillen-optiker.org/apollo-optik/